Siggi Loch

Meilensteine

Vincent Peirani, Siggi Loch & Michael Wollny, ECHO Jazz 2015 - © ACT / Markus Nass
Vincent Peirani, Siggi Loch & Michael Wollny, ECHO Jazz 2015 - © ACT / Markus Nass
Siggi Loch 2015 by Anja Grabert

geboren am 6. August 1940 in Stolp/Pommern (heute Slups, Polen)

Bis 1951 Merseburg - DDR. Übersiedlung der Familie in die BRD (Hannover)

1955 erste Begegnung mit Jazz: Konzert Sidney Bechet in Hannover

1956 – 1960 Amateurmusiker (Schlagzeug) in eigener Band RED ONIONS

1960 Einstieg in die Musikindustrie als Vertreter für den ASD (Ausland Sonder Dienst) der EMI  - Electrola

1962 – 1966 Labelmanager Jazz und Produzent für die Philips Ton (Phonogram) / Universal)  in Hamburg. Erste Produzentenarbeit im Dezember 1962 mit Klaus Doldinger. Es folgten 1963 American Folkblues Festival, George Gruntz, Ingfried Hoffmann, Klaus Weiss, Attila Zoller sowie erste kommerzielle Erfolge mit den Star-Club Produktionen The Searchers, Rattles, Spencer Davis Group, Jerry Lee Lewis u.a.

1964 Hochzeit mit Sissy Loch

1967 – 1970 Gründungs-Geschäftsführer der Liberty/United Artists Records und Metric Musikverlag in München
Fortsetzung der Producertätigkeit u.a. Klaus Doldinger, Jean-Luc Ponty für Pacifc Jazz. Kommerzielle Erfolge mit Katja Ebstein, Sigi Schwaab

1971 Gründungs-Geschäftsführer der WEA-Music Hamburg (später WARNER Music Germany) und MUZ Musikverlag München. Keine weitere Producertätigkeit außer Doldinger Jubilee1975, Coryell/Catherine (für Elektra) und Dave Brubeck/Gerry Mulligan (für Atlantic)

1975 Ernennung zum Vice-President WEA-International

1973 – 1982 Gründungsvorstand - und Vorstandsmitglied der Deutschen Phono Akademie

1975 – 1982 Vorstand der IFPI / Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft

1983 – 1987 Präsident der WEA - EUROPE INC. in London

1988 Gründung der ACT PUBLISHING ltd. in London und der Produktionsgesellschaft  ACT Music + Vision in Berlin in Partnerschaft mit Annette Humpe und Jim Rakete

1989 Auflösung der Partnerschaft mit Humpe und Rakete

1992 Gründung des ACT Jazz + World-Jazz Label in Hamburg

Wiederaufnahme der Produzententätigkeit mit JAZZPAÑA - The Mendoza-Mardin Project. (2 Nominierungen für einen Grammy in den USA)

1993 Gründung von “emoción”, einem Label für “The Art Of Flamenco”

1998 Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik - Ehrenurkunde für Lebenswerk

1998 Umzug von Hamburg nach Feldafing / Verlegung ACT nach München

2007 Umzug nach Berlin / ACT Office bleibt in München / Aufbau der „ACT Art Collection“ mit Werken von Künstlern wie Neo Rauch, Phillip Taaffe, Andy Warhol, Gert & Uwe Tobias, Yves Klein, Gerhard Richter, Sigmar Polke u.a.

2010 50-jähriges Branchenjubiläum / ACT erhält den ECHO Jazz für das "Label des Jahres" / Siggi Loch wird wegen seiner Verdienste um die schwedische Kultur in Deutschland zum Ritter 1. Klasse des Nordsternordens ernannt / es erscheint die Autobiografie "Siggi Loch - Plattenboss aus Leidenschaft" bei edel books

2011 ACT erhält zum zweiten mal den den ECHO Jazz – Publikumspreis für das "Label des Jahres"

2012 ACT feiert 20-jähriges Jubiläum mit Konzerten der ACT Family Band in Deutschland, Frankreich, Schweden und der Türkei, einer Serie von „ACT Piano Summits“ und einem Abschlusskonzert im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie. Zum dritten mal in Folge wählen Deutschlands Jazzfans ACT zum Label des Jahres beim Echo Jazz. Siggi Loch erhält im Rahmen der Jazzahead den Skoda Jazz Award / Siggi Loch hebt "Jazz at Berlin Philharmonic" aus der Taufe mit einer umjubelten Premiere mit den 3 Pianisten Leszek Mozdzer, Iiro Rantala und Michael Wollny

2013 ACT erhält zum vierten mal in Folge den ECHO Jazz für das "Label des Jahres", gewählt per Online-Voting von Deutschlands Jazzfans

2013 Siggi Loch initiiert zusammen mit der Intendanz der Berliner Philharmoniker die Konzertreihe „Jazz at Berlin Philharmonic“. Das durchgehend ausverkaufte Format mit individuell kuratierten Konzerten im Kammermusiksaal und großen Saal der Berliner Philharmonie entwickelt sich zu einer der größten Jazz-Erfolgsgeschichten der Hauptstadt.

2014 erhält Siggi Loch das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland "in Anerkennung der um Volk und Staat erworbenen besonderen Verdienste". Für die Förderung des Jazz aus Deutschland mit der young german jazz-Reihe wird ACT der WDR Jazzpreis verliehen.

2015 Siggi Loch kuratiert Ausstellung „Art in Music“ im Museum Weserburg, Bremen

2017 ACT feiert sein 25-jähriges Bestehen unter Anderem mit Jubiläumskonzerten im Konzerthaus Berlin und der Elbphilharmonie Hamburg, begleitet von großem internationalen Medienecho.

2017 Start der von Siggi Loch kuratieren Konzertreihe „Art in Music“ im Museum der Bildenden Künstle Leipzig

 

Siggi Loch als Autor

2010 Buch “Plattenboss aus Leidenschaft” / edel books

 

Siggi Loch als Fotograf

2007 Buch "Love of my life" Edel / earbooks

2007 Einzelausstellung "Love of my life" Museum Weserburg, Bremen

2007 Einzelausstellung Cubus Kunsthalle, Duisburg

2008 Einzelausstellung Deichtorhallen / Haus der Fotografie, Hamburg