• Visit us on

15.02.2013

Preis der deutschen Schallplattenkritik für Heinz Sauer und Michael Wollny

Das Album „Don’t Explain – Live in Concert“ von Heinz Sauer und Michael Wollny erhält den Preis der deutschen Schallplattenkritik in der Kategorie Jazz, traditionell und modern.

In der Begründung der Jury heißt es: „Alles an diesem Duo erscheint staunens- und bewundernswert. Zunächst fasziniert, wie sich zwei Jazzmusiker weit auseinander liegender Jahrgänge – der seit den sechziger Jahren wegweisende deutsche Saxophonist Heinz Sauer und der zu den größten Entdeckungen des jungen deutschen Jazz zählende Pianist Michael Wollny – ergänzen und entsprechen. Ihre Zusammenarbeit hat im Lauf der Zeit an Reife gewonnen, ohne die Frische zu verlieren. „Don‘t Explain“ dokumentiert in einem Live-Mitschnitt sensible Nachdenklichkeit und spontane Expressivität. Die beiden weben aus Themen unterschiedlicher Herkunft eigene Geschichten und öffnen sich dabei vorbehaltlos der freien Improvisation, ohne je den Faden zu verlieren. Dabei reagieren sie mit einem für feinste Schwingungen geschärften Sinn aufeinander. Und wissen sich eins mit dem Publikum wie auch mit der Besonderheit des Raumes, der Stadtkirche Darmstadt mit ihrem spätgotischen Chor-Gewölbe aus dem 14. Jahrhundert. (Für die Jury: Bert Noglik)“

Pressestimmen zu „Don’t Explain“:

Eine denkwürdige CD. Eine Sternstunde des Jazz.

- FAZ

Was für ein Paar! Jugend und Reife, Hitze und Coolness, Verstand und Leidenschaft.

- Die Zeit

Ein zeitloses Treffen der Generation.

- Süddeutsche Zeitung

Zweifellos das unerhörteste Jazzduo Deutschlands.

- Die Welt

Jeder Ton, den Heinz Sauer ins Leben lässt, ist eine Mahnung an die emotionale Kraft des Jazz.

- Der Tagesspiegel

Diese Musik gehört zum Schönsten, was der deutsche Jazz zurzeit hervorbringt.

- Frankfurter Rundscha

Zurück zur Übersicht