19.01.2015

Marius Neset gewinnt wichtigsten norwegischen Musikpreis „Spellemannsprisen“

Marius Neset hat am Samstag, 17. Januar den wichtigsten norwegischen Musikpreis „Spellemansprisen“ erhalten.
 
Wie auch der amerikanische GRAMMY oder der deutsche ECHO ist der Award eine genreübergreifende Auszeichnung. Marius Neset erhielt den Preis in der Kategorie „Jazz“ für sein ACT Debütalbum „Lion“ zusammen mit dem Trondheim Jazz Orchestra. Die Preisverleihung wurde live im landesweiten Fernsehen NRK übertragen.
 
Der „Spellemannsprisen“ wird seit 1972 verliehen. Die Gewinner werden von einer Jury aus Mitgliedern verschiedener Bereiche der norwegischen Musiklandschaft ermittelt. Zu den bisherigen Preisträgern in der Kategorie „Jazz“ zählen Künstler wie Tord Gustavsen, Bugge Wesseltoft, Solveig Slettahjell oder Jon Christensen.
 
Am 30.1. erscheint mit „Pinball“ das neue Album von Marius Neset auf ACT.
 

 
Zurück zur Übersicht