• Visit us on

18.07.2017

Die ACT Family of Artists trauert um Régis Gizavo

“Keep on grooving in the skies, bro!”
– Nguyên Lê
 
(ACT) München, 18.7.2017 Er war eine der eindringlichsten und eigenständigsten Stimmen seines Instruments: Am Abend des 16. Juli ist der aus Madagaskar stammende Akkordeonist und Sänger Régis Gizavo im Alter von 58 Jahren nach einem Konzert in Korsika verstorben.
 
Sein Handwerk erlernte Gizavo rein autodidaktisch auf den Straßen Madagaskars, bei Feiern seines Dorfes und in Kneipen. Seine Einflüsse reichten von der heimischen Volksmusik bis zu portugiesischen und südafrikanischen Klängen, besonders denen des benachbarten Mosambik.
 
Auch wenn er zeitlebens ein Geheimtipp seines Instrumentes bleiben sollte, erntete er dennoch in eingeweihten Kreisen mit zahlreichen Aufnahmen als Leader internationale Ankerkennung.  Auf Empfehlung des Gitarristen Nguyên Lê lud ACT Chef Siggi Loch Gizavo zur für den 13. Februar 2015 zur „Accordion Night“ in der Reihe „Jazz at Berlin Philharmonic“ und die gleichnamige Liveaufnahme ein. Dort glänzte er neben hochrangigen Kollegen wie Vincent Peirani, Stian Carstensen und Klaus Paier, sowie Emile Parisien, Adam Baldych, Asja Valcic und eben seinem Freund Nguyên Lê. Das Konzept begeisterte Mitwirkende wie Publikum derart, dass es mehrfach auf namhaften Festivals wiederholt wurde – zuletzt im großen Saal der Elbphilharmonie beim Elbjazz Festival.

Zurück zur Übersicht