Zurück zu Alben Details

Yaron Herman
Follow The White Rabbit

Yaron Herman - ©ACT / Jörg Grosse Geldermann
Yaron Herman - ©ACT / Jörg Grosse Geldermann
Yaron Herman - ©ACT / Jörg Grosse Geldermann
Yaron Herman - ©ACT / Jörg Grosse Geldermann

Produktinformationen

Besetzung

Yaron Herman / piano
Chris Tordini / double bass
Tommy Crane / drums


Aufnahmedetails

Recorded at FWL Studio, Leipzig, Germany, June 10th to 12th, 2010 / Sound Engineer: Åke Linton
Mixed and Mastered at Recall Studio, Pompignan, France, August 2nd to 6th, 2010 / Sound Engineer: Philippe Gaillot / Assistant: Renaud Van Welden
Produced by Yaron Herman & Christophe Deghelt
Musical Advisor: Jean-Pierre Taieb


Es liegt etwas Magisches in der Geschichte des israelischen Pianisten Yaron Herman. Geboren wird er am 12. Juli 1981 in Tel Aviv. Vor ihm liegt eine glänzende Karriere als Basketballspieler in der israelischen Junioren-Nationalmannschaft. Doch eine schwere Knieverletzung beendet seinen Traum von einem Leben als Spitzensportler. Erst im Alter von 16 Jahren beginnt er, das Klavierspiel zu erlernen, inspiriert von Techniken und Modellen aus Philosophie, Mathematik und Psychologie.

Yaron Hermans kometenhafter Aufstieg zu einem der populärsten und angesehendsten Pianisten seiner Generation ist beispiellos. Ein überwältigendes Publikums- und Medienecho begleitet seine Karriere. In seiner Wahlheimat Frankreich wird er schnell DIE Hoffnung des modernen Jazz. Er erhält den „Victoires du Jazz“ als bester neuer Instrumentalist und sein erstes Trioalbum „A Time for Everything“ wird von den beiden großen französischen Jazz-Zeitschriften Jazzman und Jazz Magazine zum Album des Jahres gewählt. Gleichzeitig tourt Yaron Herman so intensiv, wie kaum ein anderer junger Jazzmusiker und erspielt sich in Europa und auch in Asien und Amerika eine immense Zuhörerschaft.

Schnell wird auch ACT Labelchef Siggi Loch auf den jungen Shooting Star aufmerksam. Er erinnert sich: „Seitdem ich zum ersten Mal diesen unglaublich talentierten Pianisten als Gast von Lars Danielsson hörte, träumte ich davon, ihn für mein Label zu gewinnen. Ich bin unheimlich froh und stolz, dass Yaron Herman jetzt Teil unserer ACT-Familie ist.“

Yaron Hermans ACT Debüt „Follow the white Rabbit“ (ACT 9499-2) dürfte der bisherige Höhepunkt einer eindrucksvollen Karriere sein. Der Albumtitel ist eine Anspielung an Lewis Carrolls Erzählung „Alice im Wunderland“, in der ein kleiner, verschmitzter Hase die gelangweilte Alice auf eine aufregende Reise in seine schillernde, dramatische Wunderwelt lockt. Yaron Hermans Wunderwelt ist eine Musik jenseits aller Genregrenzen. Mit großer Abenteuerlust verwischt er die Trennlinien zwischen Jazz, Pop und klassischem Kontrapunkt und lockt Hörer unabhängig von Alter und musikalischer Sozialisation in ein Reich voller Innovation, Spielfreude und scheinbar unerschöpflicher Energie.

Auf „Follow the white Rabbit“ präsentiert Yaron Herman sein neues Trio mit Bassist Chris Tordini und Schlagzeuger Tommy Crane. Yaron Herman lernte die beiden Amerikaner Anfang 2010 auf Tour kennen und von der ersten gemeinsamen Note stimmte die Chemie in dieser jungen Band. Das vom ersten Moment an blinde Verständnis und die inspirierte musikalische Kommunikation setzt sich bei den Aufnahmen zum ersten gemeinsamen Album eindrucksvoll fort. Getragen von der gemeinschaftlichen Inspiration und der Magie des Moments verbindet das Trio Radiohead und Nirvana, Walt Disney Melodien, israelische Folklore, Jazz und europäische Klassik zu einzigartigen, als zeitgenössische instrumentale Pop-Standards angelegte Stücken. Dieses Trio weiß, all seine Einflüsse brillant zu assimilieren, alle Energien und musikalische Strömungen unserer Zeit in eine eigene Sprache zu übersetzen – eine Sprache voller Originalität, Authentizität und Emotion.

„Kaum ein anderer vermag, die gesamte Jazztradition so geballt und im rasenden Wechsel in seine Soli einzuverleiben“ schrieb unlängst die Süddeutsche Zeitung. „Höchste Musikalität und ein radikal neuer Gestus: Yaron Herman ist definitiv einer, mit dem man in den nächsten Jahren rechnen muss.“ Just follow the white rabbit!