• Visit us on

Aktueller ACT Künstler
Geburtsdatum
06.08.1940
Instrument
Label-Inhaber & Produzent
Nationalität
Deutsch
Genres
Crossover, Jazz

Siggi Loch

Wenn Siggi Loch am 6. August 2015 75 Jahre wird, dann kann er auf Erfahrungen in der Musikbranche zurückblicken wie kaum ein anderer. Von den 1960er Jahren an, der Gründerzeit der modernen Plattenindustrie, führte ihn eine steile Karriere ganz nach oben: Loch startete 20 Jahre jung als Vertreter für den Ausland Sonderdienst der EMI Electrola.  Schon zwei Jahre später kam ein Ruf aus Hamburg und die Berufung zum Label Manager bei Philips und der Start seiner Produzententätigkeit mit Klaus Doldinger. Mit nur 26 Jahren, damals der weltweit jüngste »Plattenboss«, wurde er zum Gründungsgeschäftsführer der Liberty-Germany in München bestellt. 1972 erfolgte die Ernennung zum deutschen WEA Chef (Warner-Elektra-Atlantic) sowie schließlich 1982 zum Präsidenten von WEA Europe (Warner) in London. Jetzt gehörte er zu den Topmanagern des internationalen Record Business. Loch hatte diesen bemerkenswerten Aufstieg nicht zuletzt seinem unermüdlichen Eifer und seinem Gespür für Talente und Entwicklungen in der Popmusik zu verdanken. Doch der Schlüssel dazu war die Liebe zum Jazz. Mit 15 hatte sich Loch in Hannover in ein Konzert von Sidney Bechet eingeschlichen, ein Erlebnis, das sein Leben prägen sollte. Der Teenager versuchte sich zunächst als Schlagzeuger, war aber selbstkritisch genug, um rechtzeitig zu erkennen, dass ihm für den Musikerberuf das Talent fehlte. Um dem Jazz nahe bleiben zu können, entschloss er sich, fortan auf der anderen Seite der Bühne zu arbeiten. Von Anfang an war der Traum von einem eigenen Jazz-Label die Triebfeder. Auch wenn die Pop- und Rockmusik die ersten rund 30 Jahre seines Musikmanager-Dasein mit prominenten Entdeckungen wie Katja Ebstein, Can, Amon Düül II, Jürgen Drews, Marius Müller-Westernhagen, Heinz Rudolf Kunze, Helen Schneider und Ideal bestimmte, blieb er dem Jazz immer treu. Denn auch Klaus Doldinger, Jean-Luc Ponty, Al Jarreau, Joachim Kühn und Philip Catherine machten Dank Loch Karriere. Als nach 18 Jahren bei Warner sein Mentor Nesuhi Ertegün als WEA Chairman abdankte, gab auch er seinen hochdotierten Managerposten auf, um seinen Jugendtraum endlich zu verwirklichen. Das Musikgeschäft kannte er nun aus dem Effeff. 1992 wurde ACT als Jazzlabel geboren. Heute ist es ein respektabler Player in der internationalen Jazzwelt und für Loch nach eigenem Bekenntnis die wichtigste Phase seines Berufslebens.