• Visit us on

Nils Landgren

Teamwork - CD

  • Format: CD (erhältlich auch als Vinyl )
  • Kat Nr.: ACT 9552-2
  • Barcode: 614427955227
  • VÖ. Deutschland: 26.04.2013
  • Genre: Swedish Jazz, Funky Jazz

Die beste Funk Unit aller Zeiten! „Teamwork“ ist Party-Stimmung pur. Locker-lässig zirkulieren die Töne durch die Reihen, brillante Bläsersätze wechseln ab mit ekstatischen Solos, tanzbare Beats und fulminante Tempoverschärfung, cooler Gesang und starke Melodien, aber auch Zeit für Eleganz und den innigen Klammerblues.

CD € 9,99 (OP: € 17,50)



Vielleicht ist es die beste Funk Unit aller Zeiten die Nils Landgren seit 2010 dauerhaft um sich schart: Eine Groove-Connection mit kombinationsstarken Teamplayern und beschlagenen Edeltechnikern. James Brown meets Parliament meets Crusaders meets Funk Unit, so könnte man Mr. Redhorns Spielkonzept auf „Teamwork“ umschreiben. „Teamwork“ ist Party-Stimmung pur. Locker-lässig zirkulieren die Töne durch die Reihen, brillante Bläsersätze wechseln ab mit ekstatischen Solos, tanzbare Beats und fulminante Tempoverschärfung, cooler Gesang und starke Melodien, aber auch Zeit für Eleganz und den innigen Klammerblues. All das ist „Teamwork“: gespielt von einem Dreamteam aus schweißtreibenden Funk-Arbeitern mit dem Soul im Blut.“Ich hatte das Gefühl, dass die Funk Unit noch so viel zu geben hat“, erzählt Teamchef Landgren, dessen Funk-Formation nac...

Besetzung

The Funk Unit is:
Nils Landgren / trombone & vocals
Magnum Coltrane Price / bass & vocals
Magnus Lindgren / woodwinds & vocals
Jonas Wall / woodwinds & vocals
Sebastian Studnitzky / keyboards & trumpet
Andy Pfeiler / guitar & vocals
Robert Ikiz / drums

Special Guests:
Joe Sample / rhodes solo on 05
Wilton Felder / tenor sax solo on 08
Till Brönner / trumpet solo on 06


Aufnahmedetails

Produced by Magnum Coltrane Price & Nils Landgren
Recorded by Janne Hansson, February 7 - 10, 2013 at Atlantis Studio Stockholm
Mixed by Magnum Coltrane Price
Mastered by Hoffe Stannow at Cosmos Mastering Stockholm

Cover art: Teamgeist II, 2006, by Martin Noël (1956 - 2010), by permission of Margarete Noël