Matthieu Saglio

El camino de los vientos

  • Format: CD
  • Kat Nr.: ACT 9912-2
  • Barcode: 614427991225
  • VÖ. Deutschland: 24.04.2020
  • Genre: Crossover, World Jazz, World Music, Jazz

Der französische Cellist Matthieu Saglio machte sich als Mitglied des Trios NES europaweit einen Namen. "El camino de los vientos" ist sein Debütalbum als Leader. Mit Einflüssen aus mediterraner Folklore, Jazz und Klassik und prominenten Gästen wie Vincent Peirani, Nils Petter Molvaer, Nguyên Lê und Carles Benavent.

CD € 17,50

inkl. MwSt und ggf. zzgl. Versandkosten

In Kürze erhältlich



Ein Wind hält sich nicht an Grenzen. Ganz gleich, ob er Zephyr, Schirokko, Alizé oder Mistral heißt, kalt oder heiß weht, er verbindet Meere und Länder, Kulturen und Sprachen. Die Vision des Komponisten und Cellisten Matthieu Saglio ist eine, die der Brise verwandt ist: Wenn er sein neues Album „El Camino De Los Vientos“ (Der Weg der Winde) nennt, lässt er seinen Melodiebogen übers Mittelmeer und den Atlantik streichen, verbindet Moscheen und Kathedralen, die afrikanische Steppe und einen Hauch von Indien. Mit einem starken Dutzend illustrer Gäste beschwört der mit dem Trio NES bekannt gewordene Franzose ein schillerndes Netzwerk an Klängen herauf, melancholisch-meditativ oder überschwänglich- tänzerisch – und immer grenzenlos.Seit fast 20 Jahren lebt Matthieu Saglio in der spanischen Metropole Valencia. Die drittgrößte Stadt Spaniens...

Besetzung

Matthieu Saglio / cello & vocals
Nguyên Lê / guitar
Nils Petter Molvær / trumpet
Carles Benavent / bass
Vincent Peirani / accordion
Steve Shehan / percussion, piano, bass
Bijan Chemirani / percussion
Léo Ullmann / violin
Ricardo Esteve / flamenco guitar
Isabel Julve / voice
Abdoulaye N’Diaye / voice
Camille Saglio / voice
Teo, Marco & Gael Saglio Pérez / vocals


Aufnahmedetails

Mixed by Juan Carlos Tomás at La Seta Azul Studio, Benicas-sim (Spain), April 2019

Mastered by Pieter De Wagter at EQuuS Studio, Vlezenbeek (Belgium), September 2019

Produced by Matthieu Saglio

Cover art by Mimmo Paladino, used with the kind permission of the artist