Zurück zu Alben Details

Lars Danielsson
Signature Edition 3

Lars Danielsson - ©ACT / Radu Draia
Lars Danielsson - ©ACT / Radu Draia
Lars Danielsson - ©ACT / Jan Søderstrøm
Lars Danielsson - ©ACT / Jan Søderstrøm

Produktinformationen

Aufnahmedetails

Music personally selected by Lars Danielsson, recorded between 1991 - 2009

Signature Edition produced by Lars Danielsson
Executive Producer: Siegfried Loch
Compilation mastered by Klaus Scheuermann, 4ohm Music, January 2010


Die Aufgabe: Die Lebensleistung, die Essenz der Arbeit der besten ACT-Künstler einzufangen und zu dokumentieren. Die Lösung: ACT Signature Editions. Diese hochwertig produzierten Doppel-CD-Alben zum „Preis von einem“ mit rund 120 Minuten Musik sind viel mehr als herkömmliche „Best Of“-Compilations: Die Musiker selbst haben jeweils 24 Stücke ausgewählt, die sie für ihre wichtigsten, typischsten oder auch persönlichsten halten. Aufwendig remastert und hochwertig verpackt werden die ACT Signature Editions Fans ebenso begeistern wie Einsteiger, die den Künstler und sein Werk erst noch kennenlernen wollen.

In den vergangenen drei Jahrzehnten hat sich der schwedische Bassist und Cellist, Komponist, Arrangeur und Produzent Lars Danielsson zu einer der wichtigsten Stimmen des europäischen Jazz entwickelt. Er spielte mit Stars wie Michael und Randy Brecker, Mike Stern, John Scofield, Charles Lloyd, Terri Lyne Carrington, Nils Petter Molvaer und vielen anderen. Er war Mitglied des Trilok Gurtu Trios und arbeitete als Produzent für Sängerinnen wie Caecilie Norby und Viktoria Tolstoy.

Der bevorzugte Spielplatz für Danielssons Suche nach musikalischen Räumen jedoch war für beinahe 20 Jahre sein eigenes Quartett mit David Liebman, Jon Christensen und Bobo Stenson. Inzwischen hat er Bezugsrahmen und Bandbreite ausgedehnt, er experimentierte bei seinen Projekten auch mit klassischen und elektronischen Elementen und arbeitete mit unterschiedlichsten Besetzungen, von intimen Duetten wie mit dem polnischen Pianisten Leszek Mozdzer (seinem zuletzt gefundenen musikalischen Seelenverwandten) bis zu Orchestern wie dem Dänischen Rundfunkorchester oder dem JazzBaltica Ensemble. Was Danielsson wachsenden Erfolg einbrachte: Die daraus entstandenen fünf ACT-Alben erreichten Gold und Platin, das von ihm mitinitiierte und von Vince Mendoza geleitete Orchesterprojekt „Blauklang“ war für den amerikanischen Grammy nominiert.

Lars Danielsson ist nicht nur einer der lyrischsten und wärmsten Bassisten, als Komponist ist er ein Meister der Atmosphäre, der subtilen Spannung und der perfekten Balance zwischen einfachen Melodien und dem höchstmöglichen Grad an Improvisation. Es ist deswegen kein Wunder, dass Danielsson auch seine Signature Edition wie eine Komposition aus Kompositionen aufbaute. Auf diese Weise erzählen seine Stücke ihre eigene Geschichte und erzeugen neue Strukturen und Formen. Vor allem verdeutlichen sie Danielssons außerordentlich breites Spektrum und radikale Offenheit. Seine charakteristische Musiksprache verwendet viele Elemente, alle zu finden auf seiner Signature Edition: den hymnischen, orchestralen Jazz seiner CD Libera Me; das moderne, elektronische Kleid von Mélange Bleu; ein oft zwischen Klassik und Jazz vermittelndes, rein akustisch gespieltes Manifest der Melodie, wie es auf Pasodoble zu finden ist, oder das vielschichtige Klang-Kaleidoskop von Tarantella.

Oft hält sich Danielsson selbst im Hintergrund, zum Beispiel auf der berührenden Hommage an seinen Freund Esbjörn Svensson „Song For E.“, das er in die Hände der talentierten Brüder Roman und Julian Wasserfuhr legte. Bei anderen Kompositionen stehen Größen wie John Abercrombie oder Ulf Wakenius im Mittelpunkt; „Afterglow“ ist eine bescheidene Begleitung seiner Frau Caecilie Norby. Den Genius des Lars Danielsson kann man aus jeder Note dieser Signature Edition heraushören.