• Visit us on

Oliver Maas, Jörg Brinkmann, Dirk-Peter Kölsch - ©ACT / Silvia Kriens
Oliver Maas, Jörg Brinkmann, Dirk-Peter Kölsch - ©ACT / Silvia Kriens

Jörg Brinkmann - Cello

Der 1976 in Kempen geborene Cellist Jörg Brinkmann ist musikalisch in sehr unterschiedlichen Bereichen aktiv. Zunächst studierte er Jazzmusik an der Hochschule Arnheim bei Michael Gustorff. Seine Engagements als Bühnenmusiker für unterschiedliche Produktionen am Bochumer Schauspielhaus, seine Arbeit als Musikpädagoge an der Bergischen Musikschule und als Dozent an der Universität Witten-Herdecke und vor allem sein freies Spiel mit dem Cello in Bands von Jazz bis Pop zeigen heute seine Bandbreite und Flexibilität.

Seit vielen Jahren arbeitet er intensiv kammermusikalisch in kleineren Ensembles und Bands, und erweitert auf eine ganz eigene Weise die Möglichkeiten eines Cellos in zumeist eher cellofreien Gebieten. Er spielte u.a. mit Herb Robertson, Frank Gratkowski oder Michael Vatcher und arbeitete mit Musikern wie Michiel Braam - in dessen Jazzoper er mitwirkt - oder auch mit dem Jazzstreichquartett Zapp (Amsterdam), mit dem er 2006 in Kanada auf Tournee war, zusammen. Brinkmanns musikalische Aktivitäten führten ihn mit Orchestern und Kammermusikensembles auf Tourneen durch Europa, Afrika und Russland.

Mit seinem Trio mit Oliver Maas und Dirk Peter Kölsch ist er Gewinner des Wettbewerbes jazzwerkruhr 2007.

Oliver Maas - Piano

Der Pianist Oliver Maas ist 1980 in Saarburg geboren. Von 1992 bis 1996 erhielt er bei Wolfgang Löbker und Wolfgang Löscherbach klassischen Klavierunterricht und war von 1996 bis 2000 Schüler des Jazzpianisten Klaus Krisch. Er besuchte diverse Workshops wie zum Beispiel bei John Taylor, Ulli Beckerhoff, Julian Joseph, Uri Caine, Gunter Hampel, Leszek Mozdzer.

Maas studierte an der Folkwang-Hochschule in Essen Jazzpiano bei Thomas Hufschmidt und Peter Walter. Seit 2005 übt er eine Dozententätigkeit an der Hochschule für Musik in Saarbrücken aus. Mit der Gruppe Oma Heinz und mit dem Jörg Brinkmann Trio gewann er 2006 und 2007 den jazzwerkruhr-Preis. Sein Duo Mop de Kop erhielt den St. Ingberter Jazzpreis. Verschiedene CD-Veröffentlichungen von ihm sind auf dem Label Jazz-Haus-Musik in Köln und MKW-Records erschienen. Er arbeitet seit langen Jahren intensiv mit Bernd Özsevim, Christof Thewes, Jochen Krämer und Daniel Prätzlich zusammen.

In unterschiedlichsten Formationen und Projekten hatte er bisher die Möglichkeit, seine persönlichen musikalischen Erfahrungen zu sammeln und findet in dem Jörg Brinkmann Trio seine größtmögliche musikalische Ausdrucksform.

Dirk-Peter Kölsch - Schlagwerk

Dirk-Peter Kölsch wurde 1969 an der Mosel geboren, absolvierte sein Musikstudium an der Hochschule der Künste in Arnheim, Holland und lebt seit 1995 in Traben-Trarbach. Er wird in der Musikszene als Impuls gebender Schlagzeuger, aufmerksamer Mitmusiker und kreativer Kopf geschätzt. Durch seine initiierende Energie und unkonventionelle Art der Klanggestaltung ist er auch international gefragt und spielt mit multinationalen Besetzungen auf großen Bühnen dieser Welt, etwa auf Festivals in Moskau, Montreal, Malta, Istanbul, Perugia, Oslo, Budapest, Paris, Berlin sowie dem afrikanischen Kontinent.

Da er gerne musikalische Konventionen bricht, nutzt er neben seinem Hauptinstrument, dem traditionellen Schlagzeug, auch ausgefallene Klangerzeuger wie Kinderspielzeug, diverse Alltagsgegenstände, ein Harmonium und Mittel der Elektronik zur Umsetzung seiner Klangauffassung. Damit ist er nicht nur im Bereich der improvisierten Musik gefragt. Engagements bei Orchesterkonzerten im klassischen Sektor oder bei Rundfunk-Bigbands gehören ebenso zu seinem Arbeitsalltag wie das Komponieren und Aufführen von Musik für Theaterstücke, die Mitarbeit an Hörspiel- und Filmmusikproduktionen und die musikalische Begleitung Texte rezitierender Schriftsteller und Schauspieler. Vorrangig arbeitet er mit den unterschiedlichsten Jazz- und Popensembles zusammen, woraus sich bereits zahlreiche CD-Einspielungen ergeben haben. Außerdem ist er im musikpädagogischen Bereich aktiv. So war er z.B. Gastdozent an Musikhochschulen in Deutschland und den Niederlanden.