• Visit us on

Jazz At Berlin Philharmonic

Jazz at Berlin Philharmonic V: Lost Hero - Tears for Esbjörn - CD

  • Format: CD
  • Kat Nr.: ACT 9815-2
  • Barcode: 614427981523
  • VÖ. Deutschland: 26.02.2016
  • Genre: Piano Jazz, Vocal Jazz, Guitar Jazz, Jazz

Kaum ein europäischer Jazzpianist war in den vergangenen Jahren so stilprägend wie der 2008 viel zu früh ums Leben gekommene Schwede Esbjörn Svensson. In wechselnden Besetzungen, Stimmungen und Interpretationsansätzen widmen sich Iiro Rantala, Viktoria Tolstoy, Ulf Wakenius, Lars Danielsson und Morten Lund bei „Jazz at Berlin Philharmonic“ einigen der bekanntesten Stücke von Svensson bzw. seinem Trio e.s.t.. Und wenn sich bei „Love Is Real“, Svenssons vielleicht emotionalste Komposition, der Albumtitel „Tears For Esbjörn“ erfüllt, braucht sich niemand zu schämen.Weder für Tränen der Trauer über den unersetzlichen Verlust Esbjörn Svenssons, noch für Tränen der Freude über die Musik, die er uns hinterlassen hat.

CD € 17,50



Der 2008 bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommene Schwede Esbjörn Svensson hat mit seiner Musik den europäischen Jazz der letzten 15 Jahre entscheidet geprägt. Der Form des Klaviertrios, der klassischsten aller Jazz-Besetzungen, hat er neues Leben eingehaucht, indem er es wie eine Rockband betrachtete: Vom Erscheinungsbild, über den Zusammenhalt als feste, ganz auf ihr Projekt konzentrierte Gruppe bis zur musikalischen Formel: genial einfachen Melodien durch schleifenförmige dynamische Varianz eine sogartige Wirkung zu verleihen. Konsequenterweise ist Svensson so zum Popstar des Jazz geworden. Zahllose Bands haben die Grundmuster von e.s.t., des Esbjörn Svensson Trios, übernommen, und von Svenssons stilübergreifenden Ansatz sind heute zahlreiche zeitgenössische europäische Jazzpianisten beeinflusst.Auch der finnische Pianist Iir...

Besetzung

Iiro Rantala / piano
Viktoria Tolstoy / vocals
Ulf Wakenius / guitar
Lars Danielsson / bass
Morten Lund / drums


Aufnahmedetails

Curated, produced & desinged by Siggi Loch

Recorded live in concert at the Berlin Philharmonie, (KMS), October 1, 2015
Recorded, mixed and mastered by Klaus Scheuermann
Presented by Stiftung Berliner Philharmoniker