Zurück zu Alben Details

Esbjörn Svensson Trio e.s.t.
E.s.t. Live In Hamburg

Dan Berglund, Magnus Öström, Esbjörn Svensson - ©Jim Rakete
Dan Berglund, Magnus Öström, Esbjörn Svensson - ©Jim Rakete
Dan Berglund, Esbjörn Svensson, Magnus Öström - ©Jim Rakete
Dan Berglund, Esbjörn Svensson, Magnus Öström - ©Jim Rakete

Produktinformationen

Besetzung

Esbjörn Svensson / piano
Dan Berglund / bass
Magnus Öström / drums


Aufnahmedetails

Music composed and produced by e.s.t.

The concert in Hamburg on November 22, 2006 was recorded by the NDR.

Album mix by Åke Linton at Bohus Sound Recording Studios, August 31 to September 06, 2007
Remastered exclusively for vinyl by Claes Persson at CRP Recording


"Bestes Jazz-Album der Dekade 2000 – 2010" (THE LONDON TIMES): „In einem Jahrzehnt, in dem Skandinavien seinen Claim als Heimat des modernen Jazz absteckte, hatte niemand größeren Erfolg als dieses Piano Trio. Nur der tragische Tod Esbjörn Svenssons hat den Aufstieg des Trios zum weltumspannenden Erfolg stoppen können.“

Der Klassiker jetzt erhältlich als hochwertige 4er-Vinyl-LP-Collector’s Edition, remastered und mit 12-seitigem Booklet im LP-Format (inkl. Fotos des Starfotografen Jim Rakete).

e.s.t. kann mit Fug und Recht als die erfolgreichste europäische Jazzformation des vergangenen Jahrzehntes bezeichnet werden. Man denke nur an die Titelgeschichte im renommierten amerikanischen DOWNBEAT, dessen Cover e.s.t. im Mai 2006 als erste europäische Band in der mehr als 70-jährigen Geschichte des Magazins zierte ("Europe invades - e.s.t. leads the breakthrough of new adventurous jazz musicians coming from across the pond"); oder man halte sich vor Augen, dass e.s.t. wie keine andere Jazzformation unablässig und weltweit auf Tour gegangen sind (2006 mit über 100 Konzerte in 24 Ländern vor über 200.000 Zuhörern); und man vergesse zuletzt nicht, dass kaum eine andere Jazzband in den letzten Jahren Verkaufszahlen wie e.s.t. erreicht hat.

Die drei Schweden erhielten für ihr Album „Tuesday Wonderland“ (ACT 9016-2) mehrfach Auszeichnungen als „Künstler des Jahres“, wurden zum sechsten Mal mit einem schwedischen Grammy geehrt und bekamen in Deutschland den German Jazz Award in Platin verliehen.

Das Erfolgsgeheimnis der Band lag vor allem in zwei Dingen: der außergewöhnlichen kompositorischen Kraft von Esbjörn Svensson, der gleichzeitig komplexe und eingängige Melodien schuf, wie auch in der Magie, die die Band in jedem ihrer Konzerte durch die Intensität ihres Zusammenspiels und ihre aufwändige Bühnenpräsentation, die jeder Popband zur Ehre gereichen würde, neu zu entfalten verstand.

Keines ihrer Konzerte glich je einem anderen. Die Kreativität, Energie und Dynamik der drei Bandmitglieder ließ jeden Abend auf der Bühne etwas ganz Neues entstehen. Und doch gab es dann diese ganz besonderen Abende, an denen der hypnotische Sog noch stärker, die Spannungsbögen noch intensiver und das Verschmelzen zu einer harmonierenden Einheit noch perfekter gelang.

Ein solcher Abend ereignete sich am 22. November 2006 in Hamburg. e.s.t. gaben das Abschlusskonzert ihrer „Tuesday Wonderland“-Deutschland-Tour in der ausverkauften Laeiszhalle. Der Auftritt wurde zu einem umjubelten Triumph.

Der an diesem Abend entstandene Live-Mitschnitt des NDR erschien auf den Tag genau ein Jahr nach dem Konzert – am 22. November 2007 – als Doppel-CD in höchster Soundqualität, die einerseits dem NDR und andererseits Åke Linton, dem Toningenieur von e.s.t., der für die minuziöse Mischung der Aufnahmen verantwortlich war, geschuldet ist: „e.s.t. live in hamburg“ dokumentiert ein absolut überragendes Konzert, bei dem die legendäre Intensität der Live-Auftritte von e.s.t. in jeder Note zu spüren ist.

Es war das erste Live-Album der Band seit „live `95“, auf das die Fans ungeduldig warteten und das sie gewiss nicht enttäuscht hat! Es ist eine exakte Wiedergabe des Hamburger Konzertes und enthält neben Live-Versionen von sieben Songs aus dem Album „Tuesday Wonderland“ drei weitere Highlights aus dem Repertoire von e.s.t.