Zurück zu Alben Details

Dearest Sister
Collective Heart

Produktinformationen

Besetzung

Ylva Almcrantz / piano, Rhodes, synthesizers
Andrea Hatanmaa / lead vocals, synthesizer, backing vocals
Ellen Pettersson / flugelhorn
Joakim Lissmyr / double bass
Liam Amner / drums and percussion

Guests:
Petter Hängsel / trombone
Erik Rönér / french horn
Thomas Lunderquist / french horn


Aufnahmedetails

Recorded and mixed by Joakim Lindberg at Studio Sickan Malmö, June and October 2019
Mastered by Magnus Lindberg Productions 2020

Cover art by Emma Larsson: Metamorphosis


Jazz-Skills treffen auf Songwriting-Sensibilität. Und: Wieder eine außergewöhnliche Entdeckung aus dem Musik-Wunderland Schweden. Die drei Frauen und zwei Männer der Band „Dearest Sister“ - nein, nicht „Ensemble“, „Projekt“ oder „Quintett“ - sondern „Band, stehen mit ihrem Debütalbum „Collective Heart“ für ein aktuelles Phänomen: Junge Musiker*innen mit weitem Horizont und fundierter, Jazz-geprägter Ausbildung, die ihre Fähigkeiten nicht dazu nutzen, Jazz im herkömmlichen Sinne zu spielen, sondern eine Musik, die sich mit den Einflüssen und Themen ihrer eigenen Generation beschäftigt. Aber zugleich auch eine Musik, die bewusst nicht „Pop“ sein will, sondern vielmehr einen Kontrast zur Art der modernen Mainstream-Musikproduktion setzt und damit die Sehnsucht vieler Hörer*innen nach Authentizität, Originalität und emotionaler Tiefe erfüllt.

Die Keimzelle von Dearest Sister bildet ein ganz besonderes Kreativ-Duo: Sängerin und Keyboarderin Andrea Hatanmaa und Pianistin Ylva Almcrantz. Getroffen haben sie sich im Jazz- und Popularmusik-Studium an der Musikhochschule im schwedischen Malmö, wo die Band auch heute zu Hause ist. Die sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten und musikalische Hintergründe der beiden Front-Frauen und die daraus resultierende Spannung machen einen großen Teil des Reizes der Musik von Dearest Sister aus: Andrea Hatanmaa, aufgewachsen in Finnland mit Rock und Pop, klingt trotz außerordentlich profunder Technik nicht wie eine typische Jazz-Sängerin. Sie sagt: „Ich finde es wichtig, mein Handwerk zu beherrschen und so viel wie möglich aus allen Richtungen zu lernen und zu meistern – um dann, auf der Bühne oder im Studio, alles wieder zu vergessen und eine eigene Stimme und einen persönlichen Ausdruck zu finden.“ Es ist nicht nur ihre eindringliche, Facetten- und Nuancen-reiche Stimme, die die Musik prägt, sondern es sind auch ihre Texte und ihr prägnantes, raffiniertes Songwriting. Letzteres teilt sich Hatanmaa mit ihrer Partnerin-in-Crime Ylva Almcrantz. Sie sagt über ihr Gegenüber: „Ylva ist das musikalische Genie in der Band. Sie erfindet die wunderschönsten Arrangements und hat einfach ein feines Gefühl für Stimmungen, Sounds, Dynamik, kleine und große Melodien“ und fügt lachend hinzu: „ich muss einfach nur aufpassen, dass das alles nicht zu jazzig wird.“

Der Bandname „Dearest Sister“ zeichnet ein Bild der besonderen Verbindung der beiden Frauen. Entliehen ist er dem Märchen „Allrakäraste Syster“ von Astrid Lindgren über ein ungleiches Geschwisterpaar, das in einem geheimen Land magische Abenteuer erlebt.